Miray on speed, Teil 2

2017

Bei dieser Arbeit löse ich auf und verbinde neu: Kupfertopflappen, Leinensäcke, Nylonstrumpfhosen sowie Baustellennetze werden aufgelöst und wieder zurück gewickelt. Die Fäden werden entwebt, entstrickt und, wieder neu zusammengestrickt.

Alt und neu gehen somit eine neue Verbindung ein, ohne dass die alte verloren geht, es wird nur alles in eine andere Form gebracht

 

 

 

      Blüten

             2014-2016

             Definition und Abgrenzung zur Blüte

Eine Blume ist die bestäubungsbiologische Einheit der Blütenpflanzen. Deren Aufgabe ist es, Bestäuber anzulocken und/oder sie bildet eine technisch-funktionelle Einheit. Blume ist also ein ökologisch-funktional definierter Begriff. So werden von Tieren bestäubte Blumen nach ihren Bestäubern eingeteilt, etwa die Vogelblumen oder die Käferblumen. Eine Blüte wird als Spross begrenzten Wachstums im Dienste der sexuellen Vermehrung definiert. Ihr Aufbau ist klar gegliedert in Blütenhülle, Staubblätter und Fruchtblätter. Tulpen- oder Rosenblüten sind hierfür gute Beispiele. Dabei müssen sie keineswegs auffällig gebaut oder gefärbt sein, auch Gräser besitzen Blüten. In der Botanik ist Knospe (Auge, Gemma) der jugendliche Zustand eines Sprosses, in welchem die Stängelglieder desselben noch ganz kurz, die an denselben befindlichen Blättern da her noch dicht zusammengedrängt und in ihrer Entwicklung ebenfalls noch wenig fortgeschritten sind. Jeder in der Fortbildung begriffene Spross endet daher in einer Knospe (Gipfel-, Haupt-, End- oder Terminalknospe). Blumentypen nach der Gestalt der Blumen werden verschiedeneBlumentypen unterschieden. Der Blumentyp steht dabei in enger Verbindung zum jeweiligen Bestäuber: Bei der Revolverblume gibt es mehrereZugänge zum Nektar, Beispiel ist Gentiana acaulis. Rachenblütler sind ebenfalls zygomorph aufgebaut.Die Bestäuber krichen in sie hinein. Ist die Öffnung der Rachenblume verschlossen, spricht man von einer Maskenblume: der Verschluss muss durch das Gewicht des Bestäubers geöffnet werden. Beispiel sind die Schmetterlingsblütter. Bei Lippenblumen ist die Blüte deutlich zweigeteilt, wobei die Unterlippe als Ladefläche für die Bestäuber dient.Fallenblumen schließen die Bestäubenden zeitweilig ein. Untertypen sind Klemmfallen (Asclepias) und Gleitfallen (Arum).

 

Das Leben gehört zusammen

 2014

 ...mein Vater sagt mir immer das Leben gehört zusammen... Auch an manchen Tagen, wenn man denkt es geht nicht mehr, sagt mein Vater immer das Leben gehört zusammen: zusammen feiern, traurig sein, zusammen verreisen, lachen – aber nicht alleine sein. 

 

Fatih-Sultan-Mehmet Bridge              

2013-2014

Die Brücken die sich über den Bosporus spannen, verbinden Europa und Asien. Sie stehen als Bindeglied, für den europäischen Gedanken und einer Vision: der Erweiterung

Gretchen in der Stube Teil 1 und Teil 2

 2012-2013

Mein Busen drängt

Sich nach ihm hin,

Ach dürft ich fassen

Und halten ihn,

 

Und küssen ihn,

 So wie ich wollt,

 An seinen Küssen

 Vergehen sollt!

 (aus J. W. Goethes Faust)

 

Hildegard

 2011-2017

In Hildegard, geht es um Schnittstellen und Überlagerungen von Nylons, ohne dass die jeweiligen Flächen zerstört werden. Sie verbinden sich zu einem neuen, gemeinsamen Ganzen und eine vielschichtige, neue Farbigkeit entsteht. Eine Identität, in der das Starke und das Schwache erhalten bleiben und beide im Spiel von Dehnen und Ziehen verbunden werden. Gemeinsam sind sie „Ganzheit“.

 

Den 20

  2008-2009

 In dieser Arbeit werden Nylons mit stabilen, groben Maurerschnüren mit der Strickmaschine verbunden. Die Maurerschnur durchdringt das Nylon. Der starke Faden zieht den dünnen Faden mit sich. Die elastischen Fäden sind hauchdünn und gleichzeitig stark und unzerreißbar. Es entstehen Spannungen innerhalb der beiden Strukturen.

 

Soft and Strong  

2009-2013

 

Miray on speed

 2005-2006

Meine Diplom-Arbeit war ein theoretisch-praktisches Experiment, das von meiner magischen Anziehungskraft zur Musik- und Künstlergruppe „Chicks on Speed“ lebte. In einer wilden Materialschlacht entwickelte ich eine Miray on Speed Formel mit 10 Anleitungen. Am Ende meiner Arbeit stand das Thema Fadenspannung: starkes Material trifft auf schwaches – und umgekehrt.

 

 

Grenze 

2003-2004

Ausgangspunkt ist ein ovalförmiges Schnittmuster/ Körper. Das Schnittmuster wird immer wieder aus verschiedenen Materialien/ Stoffen ausgeschnitten und mit unterschiedlichen Materialien gefüllt, wie z.B Stroh, Holzspänen, Steinen, Papier etc. Zu beobachten ist, dass jedes Mal ein anderesWechselspiel zwischen dem inneren und äußeren Material stattfindet. Das Auge verbindet beides miteinander. Es kommt einerseits zur Symbiose beider Materialien, zum anderen ist das eine Material stärker als das andere, indem es das andere durchdringt, durchbohrt. Mich interessier am meisten wo, es zum Widerstand zwischen beiden Materialien kommt... Kräftemessen...